Magdalenas und Jürgens Imkerei

Frühlingserwachen

Jürgen Fickel;  veröffentlicht am 10.04.2021;  Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach den ersten warmen Tagen des Jahres haben wir am 20. Februar die Völker erstmals geöffnet. Die zweizargig überwinterten Völker haben wir auf eine Zarge eingeengt, den Brutraum zusätzlich mit Sperrholzschieden auf die vorhandene Brutfläche begrenzt und sichergestellt, daß in jedem Volk ausreichend viele Futterwaben hinter den Schieden vorhanden sind.

Die zweite Kontrolle Ende März hat gezeigt, daß die Völker wesentlich weniger Brut als erwartet angelegt haben. Außerdem war viel Pollen auf den teils leeren Brutwaben im Wärmebereich eingelagert.

Entnahme überschüssiger Futterwaben (28.03.2021)
Entnahme überschüssiger Futterwaben (28.03.2021)

Heute wagen wir es, die Honigräume aufzusetzen. Die Wettervorhersage für die nächsten Tage ist sehr durchwachsen, aber die Völker haben inzwischen viele Bienen und benötigen Platz. An den schönen Tagen tragen sie eine Menge Nektar ein. Wir vertrauen darauf, daß die Bienen mit den Wetterkapriolen zurechtkommen.

Es kann losgehen (vor der Frühjahrsrevision, 20.02.2021)
Es kann losgehen (vor der Frühjahrsrevision, 20.02.2021)

Das haben wir in dieser Saison vor:

  • Umstellung aller Bruträume von Zander auf Zadant.
    Vergleich von Zadant (links) zu Zander (rechts)
    Vergleich von Zadant (links) zu Zander (rechts)
  • Kein Schneiden der Drohnenbrut.
  • Einsatz von Varromed zur Varroabehandlung.

Mehr dazu in den nächsten Beiträgen.